Abenteuer selbst gemacht - Erlebnispädagogische Gruppenerlebnisse eigenverantwortlich gestalten


Ganztags- oder Mehrtages-Seminar / -Workshop

 

Soziale Fähigkeiten, Kooperation, Kommunikation, Vertrauen und Verantwortungs-bewusstsein spielen im pädagogischen Alltag vieler Projekte und Einrichtungen eine entscheidende Rolle. Zur Bearbeitung dieser Themen können erlebnispädagogische Aktivitäten häufig eine überaus attraktive und sehr wirkungsvolle Methode sein und sind oftmals aus der pädagogischen Arbeit mit verschiedensten Gruppen kaum mehr wegzudenken. In vielen Fällen werden hierbei externe TrainerInnen hinzugezogen, die über das notwendige Wissen und auch das entsprechende Equipment verfügen, um solche Aktionen qualitativ hochwertig und sicherheitstechnisch einwandfrei durchführen zu können. Dies bedeutet jedoch oft einen hohen organisatorischen und vor allem finanziellen Aufwand, welcher das Zustandekommen derartiger Aktivitäten häufig verhindert.

In diesem Seminar sollen die TeilnehmerInnen ermutigt und befähigt werden, bestimmte erlebnispädagogische Elemente in der Arbeit mit Gruppen selbst anzuwenden und den sich dabei entwickelnden Gruppenprozess pädagogisch zu begleiten. Kooperative Abenteuerspiele, Problemlösungsaufgaben und Initiativübungen bieten gerade den MitarbeiterInnen, welche tagtäglich mit den betreffenden Menschen arbeiten die Chance, zielgerichtet mit dieser Gruppe die aktuellen Themen spielerisch, aber mit hohem Ernstcharakter zu bearbeiten. Auch mit geringem Aufwand können hier spannende Erlebnisse und nachhaltiges soziales Lernen miteinander verbunden werden.

Inhaltliche Schwerpunkte sollen selbst durchführbare Kooperation- und Kommunikationsübungen und mögliche Reflexionsmöglichkeiten mit der Gruppe sein. Besonderer wert wird hierbei auf das „Selbst-Erfahren“ der Aktivitäten in TeilnehmerInnen- und Trainer-Rolle gelegt.


  • Einführung in die Erlebnispädagogik
  • Grundlagen erlebnispädagogischer Aktionen, die von pädagogischen MitarbeiterInnen selbst durch geführt werden können
  • Vorstellung verschiedener selbst gestaltbarer Aktivitäten und Möglichkeiten
  • Praktische kooperative Übungen als Selbsterfahrung
  • Diskussion eigener Handlungsmöglichkeiten

 

Methoden:   Trainerinput, Kleingruppenarbeit, Selbsterfahrung, Reflexion des Erlebten, Gruppendiskussion zu den Umsetzungsmöglichkeiten

 

Zielgruppe:  Pädagogische Fachkräfte und Ehrenamtliche aus verschiedenen Projekten und Einrichtungen, Interessierte